Bitte beachten Sie:

Von Montag, den 22.10.2018 bis einschl. Freitag, den 26.10.2018 ist unsere Wümme-Gaststätte "Zur Schleuse" aufgrund von Sanierungsarbeiten unserer Zufahrtsstraße geschlossen.

Ab Samstag, den 27.10.2018 sind wir wieder wie gewohnt ab 11:00 Uhr für Sie da. Bitte beachten sie unsere Winteröffnungszeiten.

 

Mittwoch bis Sonntag ab 11:00 durchgehend geöffnet.
Warme Küche von 12 bis 22 Uhr.
Montag & Dienstag sind unsere Ruhetage.

Herzlich willkommen auf unseren Internetseiten

Die Wümme-Gaststätte "Zur Schleuse" befindet sich inmitten der Wümmeniederungen unweit der Hansestadt Bremen direkt an der Wümme und am Rande  des Naturschutzgebietes St. Jürgensland. Schon der Weg entlang am Deich ist eine schöne Einstimmung auf die traditionelle Gastronomie am malerischen Ufer der Wümme. Schon vor hundert Jahren machten die Torffahrer, die den Torf über die Wümme nach Bremen transportierten hier halt, um sich zu stärken.

Fachwerk und das imposante Reetdach fügen die Wümme-Gaststätte  "Zur Schleuse" stimming in die reizvolle Wümmenierdung ein. Die frisch gekochte regionale, deutsche Küche ist weit über die Grenzen Bremens bekannt und lockt viele Gäste, gerade in den Sommermonaten, in diese wunderschöne Gegend.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

 

Ihre Familie Geffken

 

Artikel im Weser Kurier vom 06.09.2018

Herzhafte Küche in idyllischer Lage

Marcel Auermann 06.09.2018
Ein Ausflug Zur Schleuse nach Lilienthal lohnt sich nicht nur, um der Hektik der Großstadt zu entfliehen. Die Küche serviert bodenständige, schmackhafte und handwerklich einwandfrei gemachte Gerichte.

Rycarda Geffken besitzt mit der Schleuse ein Schmuckkästchen. (Frank Thomas Koch)

Manche Abende besitzen die Kraft eines Kurzurlaubs. Vor allem, wenn man sie in einer Gegend verbringt, die einem Naherholungsgebiet gleicht. Das Restaurant Zur Schleuse liegt in den Wümmeniederungen und unweit des Naturschutzgebietes St. Jürgensland. Dementsprechend idyllisch präsentiert sich dieses schmucke Fachwerkhäuschen mit Reetdach, üppiger, mit Blumen schön angelegter Terrasse und einem imposanten Blick in die Landschaft, an deren Horizont an diesem Abend die Sonne golden unterging. Wir waren also schon ziemlich angetan, ehe wir überhaupt ins Haus eintraten.

Im Innern fanden wir ein Lokal im besten Sinn, so wie es früher verbreiteter war, bevor Designer übers Land reisten und alles bis ins Detail abstimmten: ein Tresen mit Bierzapfhahn, der mitten im Raum steht, dunkle Holzbalken, die sich durchs Haus ziehen, robuste Tische mit Kerze, Besteck und Papierserviette und Kellnerinnen, die mit typischer Servicekleidung umherlaufen, die an eine bayerische Tracht erinnert. Alles verströmte eine urige Gemütlichkeit. Wir schalteten ab und die Großstadt schien soooo weit weg. Obwohl wir an einem der letzten Sommerabende dieses Jahres zu Gast waren, dachten wir: Im Winter, womöglich mit Schneetreiben vor der Tür, muss es hier unglaublich romantisch sein.
Geffkens Mockturtle - ein Muss

Auf der Karte fanden wir bodenständige, teils traditionelle und auch deftige Gerichte mit frischen und regionalen Zutaten. Meine Begleitung startete in den Abend mit Geffkens Mockturtle (5,20 Euro), eine Spezialität des Hauses, wie die Karte verriet. Als die Suppentasse auf dem Tisch stand und ich probierte, ärgerte ich mich, dass ich mich nicht dafür entschied. Die Suppe ähnelte einem etwas flüssigeren Ragout – und die schmeckte. Die herzhafte Note gefiel meiner Begleitung und mir besonders. Meine Aalrauchsuppe (5,80 Euro) duftete über den ganzen Tisch, enthielt einige Stücke Fisch, jede Menge Gemüsestreifen von Wurzeln und Sellerie. Darauf lag eine herrliche Sahneschaumkrone. Die Aalrauchsuppe gelang dem Koch gut. Aber beim nächsten Mal ist Geffkens Mockturtle für mich ein Muss.

Regionale Küche - überregional bekannt
Jürgen Geffken kocht im ZDF Mittagsmagazin

Kohl und Pinkel - Das Bremer Traditionsessen wird von Jürgen Geffken für das ZDF gekocht und erklärt

Mehr erfahren, auf das Bild klicken

Jürgen Geffken kocht im NDR Fernsehen

Jürgen Geffken kocht mit Rainer Sass " Wildgulasch vom Maibock " in der Sendung " So isst der Norden "

Mehr erfahren, auf das Bild klicken

Jürgen Geffken kocht mit Yared Dibaba " Helgoländer Pannfisch " in der Sendung " Mein Nachmittag "

Mehr erfahren, auf das Bild klicken

Ein Geheimtip: Wümme-Gaststätte "Zur Schleuse"

Gastronomische Idylle direkt am Fluß

Gastronomie in zweiter Generation

Eichenfachwerk unter alten Eichen

Essen & trinken unter´m Reetdach

Ländlich rustikal

Nicht nur Requisite: Der Torfkahn